Mehrsprachigkeit bei Schlaganfall

Hilfe nach einem Schlaganfall

Nach einem Schlaganfall verstehen Patienten mit Migrationshintergrund, die schon lange in Deutschland leben und gut Deutsch gesprochen haben, häufig kein Deutsch mehr.
Die Patienten können plötzlich nur noch in Ihrer Muttersprache kommunizieren, z. B. auf Türkisch, Russisch oder Arabisch.
Häufig ist auch die Sprechfähigkeit an sich betroffen.

Diese Situation macht die Kommunikation mit dem deutschen Pflegepersonal und der Familie extrem schwierig, zeitaufwändig und belastend.
Es wird deshalb eine Lösung benötigt, die es ermöglicht, dass der Patient trotz fehlendem deutschen Sprachverständnis und deutscher Sprachfähigkeit mit dem deutschen Pflegepersonal kommunizieren kann.

Die Kommunikationssoftware OnScreenCommunicator in Zusammenspiel mit dem Modul „WorldWide“ bietet eine Lösung für dieses Problem:

Über eine ausgeklügelte Oberfläche kann der Patient sowohl über Symbole als auch über eine Tastatur kommunizieren.
Das Modul „WorldWide“ sorgt dafür, dass die gesamte Oberfläche in der Muttersprache des Patienten dargestellt wird, so dass dieser sich zurecht findet. Die Oberfläche erscheint z. B. auf Arabisch.
Der Patient wählt den Satz aus, den er seiner Umwelt mitteilen möchte.
Der ausgewählte Satz wird von der Computerstimme auf Deutsch ausgesprochen, so dass das deutsche Pflegepersonal den Patienten versteht.
Darüber hinaus wird der Satz auf Deutsch auf dem Bildschirm ausgeschrieben. So wird der Patient wieder an die deutsche Sprache herangeführt und sein Sprachverständnis verbessert.
Zur Kommunikation mit den Angehörigen steht dem Patienten zusätzlich eine Tastatur in seiner Sprache mit integrierter Wortvorhersage zur Verfügung:
Die Sprachausgabe der Tastatur erfolgt in diesem Fall auf Arabisch, so dass die arabischen Familienangehörigen den Patienten verstehen können.
Die hinterlegten Themen und Sätze der Kommunikationsoberfläche sind breit gefächert und umfangreich.

Das Hinzufügen von Sätzen, zum Beispiel durch einen Betreuer oder Berater, ist einfach:


Die Auswahl der Phrasen, die der Oberfläche hinzugefügt werden sollen, erfolgt auf Deutsch. So kann der Betreuer schnell und einfach die gewünschten Sätze auswählen.
Es stehen über 40 verschiedene Sprachen zur Verfügung, um auf möglichst viele Patientengruppen eingehen zu können.