Mehrsprachige Kommunikation in der Klinik mit dem OnScreenCommunicator

Mehrsprachige Klinik-Kommunikation

Im Klinikalltag kommt es häufig vor, dass Patienten kein Deutsch sprechen und kein Deutsch verstehen.
Das macht die Kommunikation zwischen Arzt und Patient äußerst schwierig, wenn gerade kein „Dolmetscher“ anwesend ist.
Für diesen Fall bietet sich die „Multilinguale Klinik-Oberfläche“ des OnScreenCommunicator in Zusammenspiel mit dem Modul „WorldWide“ an.

Für den Arzt


Die „Multilinguale Klinik-Oberfläche“ bietet dem Arzt eine umfangreiche Sammlung von Phrasen, über die er einem ausländischen Patienten Fragen stellen oder diesem Anweisungen geben kann.
Die Phrasen sind in Themengebiete unterteilt und verzweigen sich über eine Baumstruktur immer weiter, so dass der gewünschte Satz aus einer großen Menge von Phrasen ausgewählt werden kann.

Der Arzt wählt so den entsprechenden Satz auf Deutsch aus, und der Satz wird in der Sprache des Patienten ausgesprochen.
Die Sprache wird über eine Landesflagge ausgewählt, die der Patient anklicken kann, wenn nicht klar sein sollte, welche Sprache er spricht.
Es stehen über 40 Sprachen zur Auswahl.
Die Oberfläche des Arztes ist bereits mit allen benötigten Themengebieten für ihn ideal vorkonfiguriert.

Für den Patienten


Der Patient erhält einen eigenen Tablet-Computer, über den er antworten kann.
Die Oberfläche dieses Tablets ist perfekt auf ihn als Patienten vorkonfiguriert.

Der Patient kann auf seiner Oberfläche in seiner Sprache Antworten und Sätze auswählen, um auf die Fragen und Anweisungen des Arztes zu reagieren.
Die Antworten und Sätze, die der Patient auswählt, werden auf Deutsch ausgesprochen, so dass der Patient von Ärzten und Pflegepersonal verstanden wird.
Die Klinik-Oberfläche unterstützt über 40 Sprachen.
Die Zeitersparnis bei der Kommunikation mit ausländischen Patienten und das Verhindern von Missverständnissen macht die Klinik-Oberfläche zu einem wichtigen und wertvollen Helfer im Klinikalltag.